Bis Bewerbungsende

18 bayerische Anträge für Weltkulturerbe

+
Auch die Landshuter Hochzeit möchte auf die Liste der immateriellen Weltkulturerbes.

München - Ob Kötztinger Pfingstritt oder Landshuter Hochzeit, das Reinheitsgebot oder die Kneippsche Naturheillehre - sie könnten auf die Liste der immateriellen Welterbes kommen.

Etwa 30 entsprechende Anträge sind bis zum Ende der Bewerbungsfrist beim Kultusministerium in München eingegangen, wie ein Sprecher am Montag sagte. 18 davon seien bayernspezifische Themen, alle übrigen von bundesweiter Relevanz.

Zwei der landesspezifischen sowie alle bundesweit interessanten Themen werden vom Kultusministerium ausgewählt und an die Kultusministerkonferenz weitergeleitet. Damit beginnt die zweite Stufe des Auswahlverfahrens.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser