Arbeiter gerät unter Eisenrampe - tot

Vorderhindelang - Bei einem Betriebsunfall in Vorderhindelang im Oberallgäu ist ein 37 Jahre alter Arbeiter tödlich verletzt worden.

Wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte, hatte sich der Mann am Vortag beim Sturz von einer Rampe schwere Verletzungen zugezogen, an denen er wenige Stunden später im Krankenhaus starb. Das Unglück hatte sich bei Reparaturarbeiten an einem Kipplastzug eines Lastwagens ereignet.

Der Mann war aus drei Metern Höhe mit einer etwa 500 Kilogramm schweren Eisenrampe zu Boden gestürzt und dabei mit einer Körperhälfte unter das schwere Gerät geraten. Dabei erlitt er mehrere Quetschungen und Frakturen.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser