Ramsauer feiert Eishallen-Richtfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Inzell - Bundesverkehrs- und Bauminister Dr. Peter Ramsauer (CSU) war am Freitag beim Richtfest für die neue Eishalle. Von dem Projekt zeigte er sich begeistert.

Hohen Besuch gab es am Freitag in Inzell. Bundesverkehrs- und Bauminister Dr. Peter Ramsauer (CSU) war aus Berlin gekommen. Grund hierfür war das Richtfest für die neue Inzeller Eishalle.

"Ich habe ja die ganze Projektentwicklung begleitet. Wenn man das Ergebnis nun zum ersten Mal sieht, ist man einfach überwältigt", so Ramsauer im Video-Interview.

Auch zu den politischen Problemen, die bei der Realisierung des Riesenprojektes auftauchten, äußerte sich der Minister. "Es zahlt sich aus, wenn man zäh und unnachgiebig ist. Ich war von der Wichtigkeit dieses Projektes überzeugt und bin froh, dass die Bundes- und Landesebene sowie die Gemeinden so gut zusammegearbeitet haben. So konnten wir die Finanzierung schaffen."

Hunderte Inzellerinnen und Inzeller feierten zusammen mit Bürgermeister Martin Hobmeier und Landrat Hermann Steinmaßl. Auch die für das Megaprojekt verantwortlichen Architekten waren vor Ort.

Bilder vom Richtfest

Richtfest für Inzeller Eishalle

Nach den Reden, in denen vor allem den am Bau beteiligten Arbeitern gedankt wurde, ging die Feier dann in der anliegenden Turnhalle weiter.

Eisschnelllaufhalle heißt "Max-Aicher-Arena"

Eine Überraschung gab es dann noch von Bürgermeister Martin Hobmaier. Mit Bauunternehmer Max Aicher unterzeichnete er einen Sponsoring-Vertrag. Dieser sichert Aicher die Namensrechte an der Halle. Der Unternehmer wird die nächsten 20 Jahre pro Jahr 100.000 Euro bezahlen.

Die neue Halle löst das ehemalige Stadion am Zwingsee ab und wird - dank der weltweit einmaligen Rundumverglasung - neues und unverwechselbares Symbol für den Eissport-Standort Inzell. Darüber hinaus freut sich die Gemeinde über die geplante Eisschnelllauf-Akademie, die als internationales Trainingszentrum sowohl Nachwuchsläufer als auch Profis auf Wettkämpfe vorbereiten soll.

Im März 2011 wird das Stadion Austragungsort der Eisschnellauf-WM sein.

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser