Aschau am Inn

Aschau ersteigert die "Löwen"

Freut sich mit vielen anderen Löwen-Anhängern auf den 28. Mai: Sechziger-Fan und SVA-Sponsor Alexander Linster, der den Coup eingefädelt hat.

SV Aschau gegen 1860 München. Nicht nur Löwen-Fans freuen sich auf dieses Spiel am 28. Mai. Der abstiegsgefährdete Kreisligist hat das Freundschaftsspiel in einer Auktion des Löwen-Hauptsponsors für 12.900 Euro ersteigert. Eingefädelt hat das Ganze der Aschauer Unternehmer Alexander Linster, Sponsor des SVA und eingeschworener Sechziger-Fan.

Wie fühlt man sich, wenn man gerade die "Löwen" ersteigert hat?

Es konnte ja jeder mitmachen. Vier oder fünf Vereine waren dann bis Donnerstag im Rennen, bis wir das Spiel mit Glück und Geschick bekommen haben.

Für einen echten Sechziger-Fan wie Sie muss das doch ein Riesencoup sein, oder?

Selbstverständlich ist das eine tolle Geschichte, speziell für den Verein --da freut man sich natürlich - und für Aschau. Wir sind ein kleines, beschauliches Dorf. Endlich rührt sich wieder mal was in Aschau.

 

Hätten Sie gedacht, dass die Löwen so billig zu kriegen sind?

Was heißt hier billig? 12900 Euro - ich halte das in der heutigen Zeit nicht für so billig. Aber mit der Unterstützung von einigen Firmen ist das zu stemmen.

Was bekommt der SV Aschau für das Geld?

Es kommt die Profi-Mannschaft. Das wird sicher eine tolle Veranstaltung.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser