Etwa 30.000 Euro Schaden

Asche auf Balkon gelagert: Wohnhausbrand in Schliersee

Feuerwehr und Polizei
+
Symbolbild: Der Verursacher, ein 72-jähriger Schlierseer, musste vor Ort kurz medizinisch betreut werden.

Am Nachmittag des 29. Januar kam es in Schliersee zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Die Fassade eines Mehrfamilienhauses war in Brand geraten. Nach ersten Ermittlungserkenntnissen entzündete sich die alte Asche eines Kachelofens in einem am Balkon befindlichen Müllsack aufgrund versteckter Glutreste.

Die Meldung im Wortlaut:

Schliersee - Der Verursacher, ein 72-jähriger Schlierseer, musste vor Ort kurz medizinisch betreut werden. Eine weitere Behandlung war anschließend jedoch nicht mehr von Nöten. Die weiteren Bewohner wurden aufgrund sofortiger Evakuierung glücklicherweise nicht verletzt. Am Haus brannte ein Großteil der Holzfassade ab, so dass ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro entstand.

Die eingesetzten Freiwilligen Feuerwehren Schliersee, Neuhaus und Miesbach konnten den Brand mit insgesamt 40 Einsatzkräften schnell unter Kontrolle bringen, so dass ein Übergreifen auf das restliche Gebäude verhindert werden konnte.

Zudem waren noch sieben Rettungskräfte des BRK mit Notarzt vorsorglich im Einsatz. Gegen den Verursacher wird nun aufgrund des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Miesbach

Kommentare