A99: Fußgänger (30) zweimal überfahren - tot

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschheim - Auf der A99 kam es in den frühen Morgenstunden zu einem tödlichen Unfall: Ein 30-Jähriger war zu Fuß auf der Autobahn unterwegs und wurde von zwei Autos erfasst. Er starb am Unfallort.

In den frühen Morgenstunden des 18. August ereignete sich auf der A 99 in Fahrtrichtung Nürnberg auf Höhe des Parkplatzes bei Aschheim ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 30 Jahre junger Mann aus dem Landkreis München war aus unbekanntem Grund zu Fuß auf der Autobahn unterwegs. Ein 27-jähriger Mann aus Tschechien, der mit seinem Nissan den linken Fahrstreifen befuhr, erkannte in der Dunkelheit die auf der Fahrbahn laufende Person zu spät und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Ein hinter ihm fahrender 31-Jähriger aus Ingolstadt konnte mit seinem Audi ebenfalls nicht mehr ausweichen und überfuhr den Fußgänger.

Der junge Mann erlitt schwerste Verletzungen und verstarb an der Unfallstelle. Die Autobahn musste für vier Stunden komplett gesperrt werden. Es kam jedoch nur zu geringen Behinderungen. Eingesetzt waren neben vier Fahrzeugen der Feuerwehr Kirchheim und mehreren Fahrzeugen des Rettungsdienstes mit Notarzt auch ein Fahrzeug der Autobahnmeisterei Hohenbrunn und fünf Fahrzeuge der Polizei. Die Staatsanwaltschaft München I ordnete neben der Obduktion der Leiche ein unfallanalytisches Gutachten an um die genauen Unfallumstände zu klären.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Hohenbrunn

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser