Schwerer Unfall in der Nacht im Münchner Osten

Reifenplatzer bei hohem Tempo: Auto überschlägt sich mehrfach auf A99

Aschheim - In der Nacht auf Donnerstag, 20. Februar, hat sich auf der A99 (Ostumfahrung München) in Fahrtrichtung Salzburg ein schwerer Unfall ereignet. *Verkehrsmeldungen*

Gegen 1.40 Uhr war ein Auto auf Höhe der Anschlussstelle Aschheim unterwegs. Das Fahrzeug war mit drei Männern im Alter zwischen 24 und 28 Jahren aus dem Raum München besetzt. Schließlich platzte bei hoher Geschwindigkeit ein Reifen des Fahrzeugs, woraufhin dieses ins Schleudern geriet und sich mehrfach überschlug. Schließlich kam das Wrack auf dem Seitenstreifen zum Liegen. Mehrere größere Fahrzeugteile verteilten sich außerdem über die komplette Autobahn.

Die drei Insassen hatten bei dem Crash Glück im Unglück. Sie wurden nach Angaben der Verkehrspolizei Hohenbrunn nur leicht verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. An den Autobahneinrichtungen entstand Schaden in Höhe von 5.000 Euro.

Aufgrund der verschmutzten Fahrbahn musste diese durch die Berufsfeuerwehr München und Freiwillige Feuerwehr Unterföhring für etwa zehn Minuten komplett gesperrt werden. Anschließend waren die beiden rechten Fahrstreifen für etwa zwei Stunden gesperrt. Außerdem waren Polizei und die Autobahnmeisterei Hohenbrunn vor Ort.

VPI Hohenbrunn/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare