Aktueller Pachtvertrag wurde nicht verlängert

„Lieber ziehe ich in den Wald“: Bauer in Aßling sucht dringend einen Hof

Aßling - Im Großraum Aßling sind sie derzeit an vielen Siloballen oder bei Geschäften sichtbar: die Plakate von Bauer Roland Becker. Der 46-Jährige sucht derzeit verzweifelt nach einer neuen Hofstelle, nachdem der Pachtvertrag für seinen aktuellen Hof zum Februar ausläuft und nicht verlängert wurde.

„Lieber ziehe ich in den Wald, als dass ich meine Tiere hinten lasse“, sagt Roland Becker gegenüber unserem Partnerportal merkur.de. Der 46-Jährige betreibt seit sieben Jahren einen Landschaftspflegehof in Aßling, welcher jedoch nur gepachtet ist. Und genau das ist das Problem: der Pachtvertrag läuft zum Februar aus und wurde wegen Eigenbedarfs seitens der Eigentümer nicht mehr verlängert.

Für Becker, der selbst aus einer Bauernfamilie stammt und auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, war es damals ein Schock, als er den elterlichen Hof nicht erben durfte. Nach dem Tod des Vaters wurde der Bauernhof verkauft. Sein Glück fand er damals unweit des Elternbetriebes und konnte den Rossberghof in Langkofen pachten.

„Weil der Esel plärrt“

150 Schafe, zwei Esel, zwei Ponys, drei Hunde und drei Katzen suchen nun gemeinsam mit Roland Becker, seiner elfjährigen Tochter Emma und seiner Lebensgefährtin eine neue Bleibe. Komfortansprüche stellt der Landwirt dabei nicht viele, lediglich ein wenig Weidefläche für seine Tiere und genug Platz für Futtermittel und Maschinen sollte vorhanden sein. Ideal wäre zudem eine Lage in einem Weiler, „weil der Esel plärrt“, erklärt Becker.

Suche gestaltet sich trotz Höfesterben schwierig

Obwohl immer mehr landwirtschaftliche Betriebe geschlossen werden, ist es nicht einfach, einen entsprechenden Hof aufzutreiben. Egal ob zum Kauf, zur Pacht beziehungsweise Erbpacht oder zur Weiterführung eines vorhandenen Betriebes - bisher blieb die Suche erfolglos. Meist werden die verlassenen Bauernhöfe anderweitig genutzt oder zu Wohnraum umgebaut, was in den meisten Fällen deutlich profitabler ist.

Die Hoffnung hat Becker allerdings noch lange nicht aufgegeben und sucht deshalb weiter. Im Umkreis von 15 Kilometern um Ebersberg möchte er aufgrund der aktuell bestehenden Verträge und seiner Partnerbetriebe allerdings bleiben.

aic

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sebastian Gol

Kommentare