Aus Protest

Asylbewerber errichtet brennende Straßensperre

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wallersdorf - Ein Asylbewerber in Niederbayern hat eine Straßensperre errichtet und angezündet - aus Protest. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam.

Nach einer abgelehnte Heilbehandlung hat ein Asylbewerber in Niederbayern eine Straßensperre errichtet und angezündet. Der 22-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und in ein in eine Klinik gebracht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. 

Ein Anwohner hatte die Polizei am Mittwochabend informiert, dass ein Mann neben einem Asylbewerberheim in Wallersdorf (Landkreis Dingolfing-Landau) sitzt und etwas angezündet hatte. Die Flammen hatten bis zu eineinhalb Meter hoch gelodert. Die Feuerwehr löschte die brennende Sperre aus Holzscheiten und zwei Fahrrädern. Verletzt wurde niemand.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

topekaAntwort
(2)(0)

Da kommt der Koppler mit der Na*i-Keule.
Die wirkt immer und ist ein Freifahrtschein für alle Flüchtilanten.
Sollten wir nicht unterscheiden nach echten Schutzbedürftigen, denen niemand Hilfe verweigern will, und den Abzockern, die der Großteil nicht hier haben will. Wenn wir die Abzocker und Unruhestifter endlich rauswerfen, dann haben wir mit dem Rest gar kein Problem.

topekaAntwort
(1)(0)

"Warum müssen wir solche Leute denn unbedingt behalten?"
Na weil die uns Kultur bringen! Wir selber haben nämlich keine ;-)
Da brauchen wir einfach mal was neues. Und ich finde es gut, dass man unseren Kultur-Etat deutlich erhöht hat. Das Geld ist nicht für die Flüchtlinge, das ist für unsere kulturelle Bereicherung.

andi99
(5)(0)

hoffentlich hat er seine Platin Karte versteckt das wir für diesen Schaden aufkommen.
Merkel will ja jetzt auch 500€ Darlehn auszahlen damit Sie bald BMW fahren können.
Quelle: Focus Online ,ich könnte Kotzen Sorry

Live: Top-Artikel unserer Leser