Isar 1 wieder am Netz

Landshut - Das umstrittene Atomkraftwerk Isar1 ist wieder am Netz. Für 30 Millionen Euro ist der Meiler laut Betreiber Eon saniert worden. Der Streit um die Laufzeit bleibt.

Lesen Sie auch:

Rund 1000 Menschen demonstrieren gegen Isar 1

300 Menschen protestieren gegen Atommeiler

Das umstrittene Atomkraftwerk Isar 1 bei Landshut ist wieder am Netz. Wie der Betreiber Eon am Montag mitteilte, wurde das Kraftwerk bereits am Sonntag wieder mit dem elektrischen Versorgungsnetz verbunden und speist seitdem Strom ein. Die Anlage war am 10. September zur Jahresrevision und zum jährlichen Brennelementwechsel vom Netz gegangen. Während der Revision seien alle Schweißnähte am Reaktordruckbehälter sowie die Dichte des Sicherheitsbehälters und weitere Bauwerke und Systeme überprüft worden, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Zahlreiche Motoren und Antriebe seien erneuert worden. Die Anlage sei in einem “sehr guten Zustand“. 30 Millionen Euro habe die Revision gekostet.

Am Wochenende hatten erneut rund 300 Atomkraftgegner in Landshut gegen eine Laufzeitverlängerung für den umstrittenen Atommeiler demonstriert. Der Reaktor sollte nach dem noch gültigen Atomkonsens eigentlich im Sommer 2011 abgeschaltet werden, nach dem Plan der Bundesregierung soll er nun aber acht Jahre länger in Betrieb bleiben. Isar 1 ist schon seit 1977 am Netz, Kritiker bezeichnen das alte Atomkraftwerk immer wieder als großes Sicherheitsrisiko.

dpa 

Rubriklistenbild: © dpad

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser