Atommüll-Endlager in Bayern?

München - Bei der Suche nach einem Standort für ein Atommüll-Endlager kommt für Bayerns neuen Umweltminister Marcel Huber (CSU) auch der Freistaat infrage. Eine Region eigne sich dafür.

“Wenn der nationale Konsens aufgrund transparenter wissenschaftlicher Erkenntnisse ergibt, dass der beste Standort in Bayern ist, dann müssen wir das auch mittragen“, sagte er der “Süddeutschen Zeitung“ (Montag). “Es geht jetzt ausschließlich um die Geologie, nicht mehr um Geografie und Ideologie.“

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Wahl auf Bayern falle, sei allerdings sehr gering. Denkbar seien nur die unterirdischen Tonschichten in der Region Neu-Ulm/Ulm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser