Auch Hochwasserlage in Bayern entspannt sich

München - Die hohen Pegelstände an Bayerns Gewässern gehen langsam zurück. Besonders die Lage an den nördlichen Donauzuflüssen entspannte sich. Doch Entwarnung kann noch nicht gegeben werden.

Das teilte der Hochwassernachrichtendienst des Bayerischen Landesamtes für Umwelt am Samstag mit. Lokal komme es noch zu Überflutungen, die Höchststände seien aber erreicht und die Pegel fallen wieder.

Auch in Franken, das am meisten von den Überschwemmungen betroffen war, hat sich die Lage beruhigt. Nach wie vor stünden Felder, Wege und Straßen im Maingebiet unter Wasser. Die Hochwasserwelle des Mains laufe aber wieder ab. Stromabwärts ist ein weiterer Anstieg der Pegel zu erwarten, bis spätestens Samstagnachmittag sollten die Höchststände erreicht sein.

Am Wochenende könnte sich die Lage aber wieder verschärfen, da weitere Niederschläge erwartet werden. Die Höchstwerte der letzten Tage werden aber voraussichtlich nicht erreicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser