Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Sportwagen in Bayern verunglückt

Auf regennasser Straße mit Lamborghini mehrfach überschlagen - Fahrer (19) schwer verletzt

Gleich zwei Sportwagen sind am Wochenende in Bayern auf regennassen Straßen verunglückt - der Sachschaden liegt bei insgesamt knapp 300.000 Euro.

Zunächst ist ein 19 Jahre alter Fahrer nahe Schierling (Landkreis Regensburg) von der rutschigen Straße (B15neu) abgekommen und an einer Böschung entlang geschleudert worden, teilte die Polizei mit. Der Sportwagen hat sich bei dem Unfall mehrfach überschlagen, schleuderte ca. 200 Meter entlang einer Böschung und ist schließlich in einem Regenauffangbecken liegen geblieben.

Der 19-jährige Fahrer konnte das Fahrzeug mit Hilfe der Rettungskräfte selbstständig verlassen. Der Beifahrer (20) wurde durch die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Sportwagen befreit und mittels Rettungshubschrauber von der Unfallstelle verbracht. Beide Insassen erlitten schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen. 

Auf Grund der befürchteten Schwere der Verletzungen wurde seitens der Staatsanwaltschaft Regensburg ein Gutachter zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Am Lamborghini entstand Totalschaden in Höhe von etwa 190.000 Euro. An der Verkehrseinrichtung entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7000 Euro

In Hofkirchen bei Passau geriet am Sonntagabend ein 34-jähriger Fahrer bei Starkregen ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten stellten fest, dass der Mann keinen gültigen Führerschein hatte. Gegen ihn wird nun ermittelt. Der Schaden am Auto betrug den Angaben zufolge rund 80.000 Euro. 

mh/Polizei Bayern

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Schierling

Kommentare