Facebook-Ansturm auf "sturmfreie Bude"

Aufham/Anger - Ihre Eltern waren außer Haus, so lud eine 16-Jährige über Facebook ein paar Freundinnen zu einem Filmabend ein. Doch plötzlich standen 100 Jugendliche vor der Tür!

Die Tücken der modernen Medien und eine sträfliche Sorglosigkeit wurden einem 16-jährigen Mädchen in Aufham am Abend von Allerheiligen zum Verhängnis. Die Jugendliche hatte über Internet auf ihrem Facebook-Account einige Freundinnen zu einem Filmabend eingeladen, da sie „sturmfreie“ Bude hatte. Die Eltern waren außer Haus.

Es erschienen dann jedoch plötzlich etwa 100 weitere junge Leute, die sich offenbar um den stillen Feiertag nichts scherten und an der angeblichen Party im Haus teilnehmen wollten. Entweder hatte das Mädchen bei der Eingabe der Information die Verbreitung nicht korrekt beachtet, oder einer der Angeschriebenen hatte die Einladung als üblen Scherz weitergeleitet.

Die Mädchen sahen sich dann einer Schar größtenteils angetrunkener Leute gegenüber. Nachbarn verständigten die Polizei, weil Anwohner ihre Grundstücke nicht mehr erreichten konnten und zahlreiche Flaschen auf der Straße zerschmissen wurden. Die zuständige Reichenhaller Polizeidienststelle wurde unter anderem durch Kräfte der Bundespolizei unterstützt.

Die Straße vor dem Anwesen konnte geräumt werden und die einzelnen Gruppen junger Leute überzeugt werden, dass die Party beendet sei und man ruhig die Heimreise antreten könne. Viele ließen sich daraufhin abholen. Einem 19-jährigen Bischofswieser, der trotz Alkoholisierung die Heimfahrt als Autofahrer mit sieben Insassen antreten wollte, wurde die Fahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel vorsorglich sichergestellt.

Einige Anwohner kümmerten sich selbst um die Reinigung der von Scherben übersäten Straße.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser