Bub (5) allein unterwegs - Aus Möbelhaus ausgebüxt

Augsburg - Einen völlig hilflosen, aber sehr pfiffigen fünfjährigen Buben hat eine Frau in Augsburg einsam auf der Straße aufgelesen. Sie nahm ihn mit zu sich in die Wohnung und verständigte die Polizei.

Der Bub nannte daraufhin fehlerfrei seinen Namen und die Wohnanschrift, konnte aber nach Polizeiangaben vom Mittwoch nicht sagen, wie und warum er auf seine Wanderschaft gelangt war.

Die Beamten brachten den Buben daraufhin zur Wohnung zurück, in der aber niemand anzutreffen war. Deshalb wurde er in den Kindergarten gebracht, zu dem er das Polizeiauto lotste. Auf der Fahrt dorthin erzählte er den Beamten, er sei mit seinem Opa in einem Möbelhaus gewesen, wo er sich in der Spielecke beschäftigt hatte. Wie er auf die Straße gekommen sei, wisse er nicht mehr.

Der Großvater konnte daraufhin verständigt werden, er hatte sich bereits auf die Suche nach seinem Enkel gemacht. Schließlich konnte der Fünfjährige seiner Familie wohlbehalten zurückgegeben werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser