Einbrüche und Spritztouren - Jugendliche verurteilt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Augsburg - Zwei jugendliche Autonarren sind am Donnerstag vom Amtsgericht Augsburg wegen Einbruchdiebstahls, Fahrens ohne Führerschein und Unfallflucht zu Jugendstrafen verurteilt worden.

Der 17-jährige Haupttäter muss für 33 Monate ins Gefängnis, sein an den Taten beteiligter Freund kam mit einer Bewährungsstrafe von 21 Monaten davon. Beide hatten die Taten gestanden.

Beide waren seit Oktober 2009 insgesamt sechsmal in die Geschäftsräume eines Autohauses eingebrochen, hatten Autoschlüssel gestohlen und mit den Fahrzeugen dann Spritztouren unternommen. Dabei beschädigten sie die Autos und richteten mit über 50 000 Euro beträchtlichen Sachschaden an. Die Jugendlichen waren jeweils ohne Fahrerlaubnis unterwegs. In dem bestohlenem Autohaus hatte der Haupttäter als Auszubildender gearbeitet und war nach dem zweiten Einbruchsdiebstahl gefeuert worden. Das hatte ihn ebenso wie ein vorübergehender Haftbefehl jedoch nicht von weiteren Taten abgehalten.

Nachdem er gegen strenge Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen worden war, hatte sich der 17-Jährige noch einmal einen nagelneuen Wagen aus dem Autohaus widerrechtlich geholt. Als er mit seinem Freund in eine Polizeikontrolle geriet, flüchteten beide mit 140 Stundenkilometer und fuhren das Auto schließlich zu Schrott. Danach versuchten sie zu Fuß zu flüchten, waren aber geschnappt worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser