Großeinsatz in Augsburg

Unbekannter löst falschen Amok-Alarm aus

Augsburg - Per Notruf hatte ein Unbekannter die Polizei gerufen und von einem Amoklauf im Gymnasium berichtet. Ein Großeinsatz wurde eingeleitet. In der Schule gab es allerdings nichts zu befürchten.

In Augsburg ist es am Mittwoch zu einem Großeinsatz der Polizei nach einem Amok-Alarm an einer Schule gekommen. Die Beamten stellten in dem Gymnasium allerdings fest, dass es keine Bedrohung gab.

Am Morgen habe ein Unbekannter den Polizei-Notruf angerufen und von einem Amoklauf an der Schule berichtet, sagte Polizeisprecher Manfred Gottschalk. Die Polizei sei daher mit einer Vielzahl von Beamten zu der Schule gefahren.

An dem Gymnasium lief der für solche Fälle vorgesehene Amok-Plan ab, die Lehrer schlossen sich mit den Kindern in den Klassenräumen ein. „Es gab keine Panik“, betonte Gottschalk. „Wir haben dann das gesamte Schulgebäude durchsucht.“ Es sei aber nichts gefunden worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser