Uni Augsburg: Neun Kandidaten für Präsidenten-Amt

+
Die Universität Augsburg.

Augsburg - Nach dem Tod des Augsburger Uni-Präsidenten Wilfried Bottke herrschte ein halbes Jahr Rätselraten um seine Nachfolger. Nun stehen neun Bewerber fest.

Ein halbes Jahr nach dem Tod des Augsburger Uni-Präsidenten Wilfried Bottke stehen neun Bewerber für seine Nachfolge fest. Wie die Universität Augsburg am Dienstag mitteilte, entscheidet der Universitätsrat am 8. Juni, wer der neue Präsident oder die neue Präsidentin der Hochschule werden soll. Die Namen der Bewerber gab die Universität zunächst nicht bekannt.

Seit November hatten sich die neun Kandidaten auf die bundesweit ausgeschriebene Stelle beworben. Nun müssen sie sich zunächst einer Auswahlkommission vorstellen. Zu ihr zählen Hochschullehrer der sieben Fakultäten, Vertreter der Uni-Mitarbeiter sowie der Studierenden. Anschließend überreicht die Auswahlkommission eine Vorschlagsliste an den Universitätsrat.

Seine zwölf Mitglieder entscheiden im Juni darüber, ob sie den Wahlvorschlag annehmen und wählen den neuen Präsidenten oder die neue Präsidentin. Dazu sind mindestens sieben Stimmen für einen Kandidaten nötig, sonst wird per Stichwahl zwischen den Kandidaten mit den meisten Stimmen entschieden.

Vor dem Auslaufen der Bewerbungsfrist am 28. Januar waren vor allem der derzeitige Vizepräsident Alois Loidl und die Volkskunde-Professorin Sabine Doering-Manteuffel im Gespräch als Präsidentschafts-Kandidaten. Die 53 Jahre alte Professorin für europäische Ethnologie und Volkskunde hätte nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung“ bei ihrer Kandidatur die Unterstützung der Geisteswissenschaftler und wäre die erste Frau an der Spitze einer Universität des Freistaats.

Für Loidl hingegen hat sich unter anderem der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel ausgesprochen, er ist Vorsitzender des Uni-Kuratoriums. Der 66-Jährige sei sowohl als Wissenschaftler als auch als Manager geeignet, sagte Waigel.

Der Präsident der Universität Augsburg, Prof. Wilfried Bottke, war im August im Alter von 63 Jahren überraschend gestorben. Er war seit 1999 Präsident der Hochschule, an der derzeit 15 300 junge Männer und Frauen an sieben Fakultäten studieren.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser