Flugblatt-Empörung

"Spielende Kinder stören unsere Freier!"

+
  • schließen

Augsburg - Seit letzter Woche werden die Anwohner der Vogesenstraße aufgefordert, ihre Kinder von der Straße zu holen, weil sie Bordell-Besucher stören.

Die Anwohner in der Vogesenstraße im Augsburger Stadtteil Kriegshaber sind erschüttert. Grund dafür ist ein Flugblatt, welches vergangene Woche angebracht wurde. Wie die Augsburger-Allgemeine-Zeitung berichtet, werden darin die Nachbarn eines Bordells in der Straße dazu aufgefordert, ihre "spielenden Kinder von der Straße zu holen, da sie die Freier stören" würden.

Weiter heißt es auf dem Flugblatt, dass drei bis sechs Prostituierte in einer Wohnung ihre Sex-Dienste anbieten - die Anwohner der Vogesenstraße wussten bis dato nichts davon.

Kein kluger Schachzug

Bestürzt vom Flugblatt ohne Verfasser beschwerten sich die Einwohner bei der Kripo. Diese fand die ganze Angelegenheit ebenfalls nicht sehr lustig und stattete dem Etablissement einen Besuch ab.

Das Ergebnis: Das Bauordnungsamt der Stadt hat inzwischen eine Nutzungsuntersagung verfügt. Bis zum 21. August soll das Gebäude leer sein, ansonsten droht ein Bußgeld. Somit ging die ganze Flugblatt-Aktion wohl ziemlich nach hinten los.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser