Auseinandersetzung am Münchner Hauptbahnhof

"Spookys" an Scheibe von FC Bayern-Fanshop geklebt - Faust ins Gesicht

München - Sonntagabend kam es zwischen einem Fußballfan und einem Mitarbeiter des FC-Bayern Fanshops im Hauptbahnhof zu einer Auseinandersetzung. Der Grund waren am Fanshop angebrachte Aufkleber. Die Bundespolizei ermittelt.

Gegen 18.45 Uhr erlangte die Bundespolizei am Hauptbahnhof München durch einen Reisenden Kenntnis über eine körperliche Auseinandersetzung vor dem FC-Bayern Fanshop im Zwischengeschoss. 

Ein bisher unbekannter Täter hatte vier Aufkleber, sogenannte "Spookys", des Fußballvereins TSV München von 1860 auf die Scheibe des FC-Bayern Fanshops geklebt. Daraufhin sprach der Mitarbeiter des Fanshops, ein 19-jähriger Münchner, den mutmaßlichen 60´ger Fan an und forderte ihn auf die Aufkleber wieder zu entfernen. Anstatt der Aufforderung nachzukommen, schlug der Unbekannte dem Mitarbeiter jedoch mit der Faust gegen die Schläfe und flüchtete. Der 19-Jährige erlitt eine leichte Beule.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen und erhofft sich über eine Videoauswertung Hinweise auf den Schläger.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei München/Montage

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser