Ausgebüxte Rinder in Unterfranken eingefangen

Schöllkrippen/Alzenau - Die vor knapp zwei Wochen im unterfränkischen Schöllkrippen (Landkreis Aschaffenburg) ausgebrochenen neun Rinder sind wieder eingefangen worden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gelang es dem Besitzer der Tiere, sie mit Futter auf eine provisorische Koppel zu locken. Ein Tierarzt betäubte sie anschließend, so dass die Rinder am Montag wieder in den heimischen Stall transportiert werden konnten.

Die Tiere - vier Kühe, vier Kälber und ein Bulle - waren am 18. August von einer Weide bei Schöllkrippen geflüchtet und hatten sich seitdem in der Gegend aufgehalten. Von der berühmt gewordenen “Wald-Kuh“ Yvonne fehlt dagegen noch immer jede heiße Spur. Sie führt ihre Verfolger im oberbayerischen Kreis Mühldorf am Inn seit Wochen an der Nase herum.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser