Söder macht Facebook-Video

Ausgerechnet in Fürth: Nürnberger Minister Söder steckt im Lift fest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gute Laune im kaputten Aufzug: Markus Söder (re.).

Fürth - Manche Geschichten kann sich in dieser Form wohl niemand ausdenken: Bei seinem Besuch im SPD-geführten Rathaus in Fürth ist der bekennende Nürnberger Markus Söder von der CSU im Aufzug stecken geblieben.

Einziger Trost: Mit dabei war auch der Gastgeber des bayerischen Finanzministers, Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung (SPD). „Typisch - ausgerechnet in Fürth beim SPD-Oberbürgermeister bleibt man stecken. Aber eigentlich waren es die lustigsten 25 Minuten, die ich je mit einem SPD'ler hatte“, sagte Söder nach dem unfreiwilligen Zwischenstopp zwischen dem ersten und zweiten Stock.

Auch Jung nahm den Vorfall mit viel Humor: „Markus Söders Aufstieg wurde nur kurz unterbrochen“, witzelte er nach der Befreiung durch den Hausmeister des Rathauses in Anspielung auf die ambitionierten Karrierepläne Söders. 

Der Grund von Söders Besuch dürfte die Laune noch verbessert haben: Im Gepäck hatte dieser einen 6,2 Millionen Euro schweren Förderbescheid. Dafür würde wohl so mancher Bürgermeister gerne mit Söder im Aufzug stecken bleiben.

Wie viel Spaß die beiden Franken aus den rivalisierenden Nachbarstädten hatten, zeigt nicht nur ein kurz darauf veröffentlichtes Video samt Foto auf Söders Facebook-Seite, sondern auch Söders Kommentare vor dem Öffnen der Türe: „Jetzt simmer ganz auf eins. Jetzt simmer auf richtiger Höhe. Jetzt net irgendwas drücken, was nervös macht. Ahh, in Fürth befreit.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser