Autofahrerin übersieht beim Wenden Münchner Trambahn

Mit Auto gegen Strommasten gedrückt - Fahrerin schwer verletzt

+

München - Schwerer Verkehrsunfall am Samstagmorgen in Bogenhausen: In der Cosimastraße kolliderte ein Pkw mit einer Tram – die Fahrerin wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt.

Am Samstag, 30.04.2016, gegen 09.20 Uhr, fuhr eine 50-jährige Münchnerin mit ihrem Auto die Cosimastraße stadteinwärts. Sie wollte an der Einmündung zum Hochstiftsweg trotz Verbot des Wendens bei für sie geltendem Grünlicht nach links über die Straßenbahngleise wenden.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr die Trambahn ebenfalls die Cosimastraße stadteinwärts, wobei die Lichtsignalanlage für die Straßenbahn freie Fahrt zeigte.

Die 50-Jährige übersah die herankommende Trambahn, welche nun nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Trotz eingeleiteter Schnellbremsung prallte sie frontal gegen die linke Seite des Autos prallte. Der Pkw der 50-Jährigen wurde gegen einen Strommasten gedrückt.

Die Unfallverursacherin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Durch den Unfall wurde sie schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

In der Straßenbahn wurde niemand verletzt.

Die Cosimastraße wurde zur Unfallaufnahme bis ca. 10.40 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde ab der Johanneskirchner Straße abgeleitet. Das Hochgleis musste bis ca. 11.20 Uhr in beide Richtungen für den Straßenbahnverkehr gesperrt werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser