Fahrbahnen wieder freigegeben

Autotransporter geht in Flammen auf - Einsatz von Rettungskräften auf A8 bei Weyarn

Am 13. Februar, gegen 5 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim ein, dass auf der Bundesautobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg, zwischen Weyarn und Irschenberg ein beladener Autotransporter in Flammen stünde.

Update, 10.49 Uhr: Fahrbahnen wieder freigegeben

Die Autobahnmeisterei Holzkirchen und die Feuerwehr haben jetzt die Fahrbahn gereinigt und „enteist“. Alle drei Fahrbahnen sind wieder freigegeben, der Verkehr kann wieder störungsfrei laufen.

Erstmeldung:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Weyarn - Sofort machten sich die Freiwilligen Feuerwehren Weyarn, Irschenberg, Holzkirchen, eine Streife der Autobahnpolizeistation Holzkirchen und mehrere Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Holzkirchen auf den Weg zur Brandstelle.

Vor Ort angekommen hat ein 37 jährige LKW Fahrer aus Weißrussland seinen Transporter auf den Standstreifen abgestellt und versuchte noch verzweifelt die beladenen Neuwägen von dem Transporter zu fahren. Letztendlich konnte er nur einen von 8 Neufahrzeugen der Marke Nissan „retten“, die restlichen Fahrzeuge wurden ein Raub der Flammen. Bei dem Brand wurde glücklicherweise keiner verletzt.

Als Brandursache wird ein technischer Schaden am Anhänger vermutet, da der Fahrer während der Fahrt im Rückspiegel Rauch und Flammen am Anhänger sah und dann geistesgegenwärtig sein Gespann auf den Standstreifen lenkte.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 150.000 Euro.

Zur Bergung des „Gerippes“ durch ein Abschleppunternehmen aus Irschenberg musste die A8 kurzfristig voll gesperrt werden. Ein großer Mobilkran war auch im Einsatz, der die ausgebrannten Fahrzeuge vom Anhänger bergen musste. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Weyarn abgeleitet. Der Rückstau hielt sich in Grenzen.

Das gefrierende Löschwasser muss anschließend von der Autobahnmeisterei „entfernt“ werden, damit der Verkehr wieder verkehrssicher Richtung Süden rollen kann. Der Verkehr wird aktuell links an der Brandstelle vorbeigeleitet. Die Bergung dauert noch an.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Kommentare