Wegen Mordes

Babyleiche in Donau - Mutter angeklagt

+
In diesem Einkaufskorb steckte die Leiche des Babys

Regensburg - Neun Monate nach dem grausigen Fund einer Babyleiche in der Donau hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes gegen die Mutter erhoben.

Oberstaatsanwalt Wolfhard Meindl bestätigte am Montag in Regensburg einen entsprechenden Bericht des Donaukuriers“ (Dienstag). Die Frau soll ihr Kind kurz nach der Geburt getötet haben.

Ein Spaziergänger hatte das tote Kind am 11. April 2013 in der Nähe eines Sportboothafens im niederbayerischen Saal (Landkreis Kelheim) entdeckt. Die stark verweste nackte Leiche trieb in einem Einkaufskorb. Die Mutter des Jungen ist in Untersuchungshaft. Ob sie sich zu den Vorwürfen geäußert hat, wollte Meindl nicht sagen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser