Durch DNA-Gutachten

Oberfranken: Mutter der Babyleichen verhaftet

+

Bad Alexandersbad - Nach dem grausigen Fund zweier Babyleichen in Oberfranken vor einem Monat, hat die Polizei die Mutter der toten Kinder ermittelt und als Tatverdächtige festgenommen.

Die Frau kam in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Die bereits stark verwesten Leichen der beiden neugeborenen Kinder - ein Mädchen und ein Junge - waren am 23. Oktober in Bad Alexandersbad (Landkreis Wunsiedel) zufällig bei Bauarbeiten im Garten eines Mehrfamilienhauses entdeckt worden.Die Todesursache ist noch immer unklar. Ein erstes Gutachten der Rechtsmediziner der Universität Erlangen-Nürnberg hatte keinen eindeutigen Befund ergeben. Nun seien weitere Expertisen in Auftrag gegeben worden, sagte der Oberstaatsanwalt in Hof, Gerhard Schmitt.

Der Mutter der Babys kamen die Ermittler mit Hilfe eines DNA-Gutachtens auf die Spur. Ihr werden zwei Tötungsdelikte vorgeworfen. Zum Alter der Frau und zu den näheren Umständen der Taten wollte sich Schmitt zum Schutz der Angehörigen nicht äußern. Wie lange die Leichen in dem Garten lagen, ist unklar.

Der Grundstücksbesitzer errichtete dort einen Unterstellplatz für Autos. Dafür wurde Erde ausgehoben und abtransportiert. Erst auf der Deponie fiel auf, dass in dem Abraum zwei Kinderleichen waren.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser