Die Mutter muss 14 Jahre ins Gefängnis

Babyleichen-Urteil: Staatsanwaltschaft prüft Revision

+
Die 45-Jährige ist vom Landgericht Coburg zu 14 Jahren Haft wegen Totschlags.

Coburg - Nach dem Urteil gegen die Mutter der acht toten Säuglinge von Wallenfels wegen Totschlags prüft die Coburger Staatsanwaltschaft eine Revision. Sie hatte eine Verurteilung wegen Mordes gefordert.

Die Behörde werde innerhalb einer Woche entscheiden, ob sie das Rechtsmittel einlegt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Die 45-Jährige war zuvor vom Landgericht Coburg zu 14 Jahren Haft wegen Totschlags in vier Fällen verurteilt worden. Eine Verurteilung der Frau wegen Mordes, wie es die Staatsanwaltschaft gefordert hatte, lehnte das Gericht ab (Az.: 105 Js 9472/15). Der Anwalt der Mutter verzichtet nach eigenen Angaben auf eine Revision. Die acht toten Babys waren im November im oberfränkischen Wallenfels gefunden worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser