Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pannenfahrzeug von Lkw gerammt

Mann (18) auf Seitenstreifen der A96 von Lkw erfasst und getötet

18-Jähriger auf Seitenstreifen der A96 von Lkw erfasst - Bayern Unfall
+
Schlimmer Unfall auf A96 Richtung München: Dieses Pannenauto wurde von einem Lkw gerammt.

Ein schlimmer Unfall hat sich auf der A96 Richtung München Höhe Bad Wörishofen ereignet: Ein 18-Jähriger wurde dabei getötet.

Bad Wörishofen - Ein Lkw hat auf der A96 in Bayern einen nach einer Panne auf dem Seitenstreifen stehenden 18-Jährigen erfasst und tödlich verletzt. Der Unfall ereignete sich vor der Ausfahrt Bad Wörishofen, der junge Mann starb noch vor Ort, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte.

Der 18-Jährige und sein 21 Jahre alter Beifahrer seien am Mittwochnachmittag wegen der Panne auf den Seitenstreifen gefahren, hätten ein Warndreieck aufgestellt und außerhalb des Autos gewartet. Aus zunächst ungeklärten Gründen kam der Lastwagen vom rechten Fahrstreifen ab, fuhr frontal in das Heck des Pannenautos und erfasste den neben seinem Pkw stehenden 18-Jährigen. Dieser erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der Beifahrer und der Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Sattelzug war ebenfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 16.000 Euro. Die Autobahn war in Richtung München mehrere Stunden vollgesperrt.

mh/dpa

Kommentare