Freilassinger Gesangsstudentin kassierte in großem Stil ab

Bafög-Betrug: Ganze Familie verurteilt

  • schließen

Laufen/Freilassing - Für Bafög war sie eigentlich viel zu reich - also parkte eine Studentin einen Großteil ihres Vermögens bei den Eltern: Alle drei wurden nun verurteilt. 

Wegen Betrugs in vier Fällen wurde die 31-jährige Studentin am Mittwoch vor dem Amtsgericht Laufen zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Auch ihre Eltern erwischte es: jeweils elf Monate Haft auf Bewährung wegen mittäterschaftlicher Anstiftung zum Betrug in vier Fällen.

Vor der Bafög-Beantragung soll innerhalb der Familie ein Deal ausgemacht worden sein: Das Gesangsstudium in Salzburg dürfe die Tochter nur antreten, wenn sie einen Großteil ihres Vermögens von über 17.000 Euro an die Eltern überweist, um so Bafög-berechtigt zu werden. Knapp drei Jahren lang betrog die Studentin mit Wohnsitz in Freilassing dann das Amt für Ausbildungsförderung: Insgesamt 12.600 Euro erschlich sie sich so - monatlich bis zu 436 Euro. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

xe

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Fotomontage dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser