Bahn entschuldigt sich bei angeblicher Schwarzfahrerin

+

Rosenheim – „Bahn macht Oma zur Betrügerin“: Diese Schlagzeile löste überall große Empörung aus. Nun entschuldigte sich die Bahn bei der 90-Jährigen.

Auch die Rosenheimer SPD-Bundestagsabgeordneten Angelika Graf war empört. Umgehend setzte sie sich mit der Bahn in Verbindung und bat darum, den Fall zu prüfen und den Vorwurf des Schwarzfahrens zurückzunehmen.

Wie berichtet hatte eine 90-Jährige eine unleserliche Ziffer auf ihrem Fahrschein mit einem anderen Kugelschreiber nachgezogen und wurde daher von der Kontrolleurin des Betrugs bezichtigt.

Nun hat der Bahn-Konzernbevollmächtigte für den Freistaat Bayern, Klaus-Dieter Josel, erklärt, dass die Bahn alle Forderungen fallen gelassen und sich bei ihrer Kundin entschuldigt hat. Er bedauert Angelika Graf gegenüber, dass in diesem Fall die Ermessens- und Kulanzspielräume, die die Bahn-Mitarbeiter hätten, nicht entsprechend genutzt worden wären und alle Beteiligten die angemessene Sensibilität vermissen hätten lassen. Angelika Graf freut sich über die – wenn auch leicht verspätete – Einsicht der Bahn und bedauert, dass diese eindeutig ehrlich handelnde alte Dame solche Unannehmlichkeiten hinnehmen musste.

Pressemeldung Bürgerbüro Angelika Graf

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser