Mit der Bahn zur Landesgartenschau

Rosenheim - Wer dem vermeintlichen Verkehrschaos bei der Eröffnung der Landesgartenschau auskommen will, sollte mit der Bahn nach Rosenheim anreisen.

Allen Bahnfahrern, die mit dem Bayern-Ticket, dem Bayern-Ticket-Single oder dem Südostbayern-Ticket unterwegs sind, bieten DB Regio Bayern und die Landesgartenschau eine Eintrittsermäßigung in Höhe von 1,50 Euro.

Im Stundentakt verbinden die Regionalzüge Rosenheim mit vielen anderen Bahnhöfen. Die Fahrzeit von München beträgt 40 Minuten. Vom Bahnhof in Rosenheim fährt ein kostenloser Shuttle-Bus zum Gartenschau-Gelände.

"Die Bahn ist das ideale Verkehrsmittel für die Landesgartenschau. Angebot und Preis passen gut zusammen. Und wer mit dem Bayern-Ticket zu fünft anreist, bekommt den ermäßigten Eintritt natürlich auch pro Person", so Antonia von Bassewitz, Geschäftsleiterin DB Regio Oberbayern.

Zusätzliche Züge nach Rosenheim

Vom 23. April an verbessert die Südostbayernbahn (SOB) ihr Zugangebot zwischen Mühldorf zur Landesgartenschau. Ab Mühldorf verkehrt täglich um 9.35 Uhr ein zusätzlicher Zug nach Rosenheim (Ankunft: 10.29 Uhr), der unter anderem auch in Waldkraiburg (9.43 Uhr), Gars (9.52 Uhr) sowie Wasserburg (10.04 Uhr) hält.

Auch in der Gegenrichtung gibt es ab Rosenheim mit der Regionalbahn um 17.30 Uhr eine tägliche Zusatzverbindung. Der Einsatz der zusätzlichen Züge erfolgt auf Bestellung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die im Auftrag des Freistaats Bayern den Regionalverkehr auf der Schiene bestellt und koordiniert.

Dank der Zusatzzüge kann die Südostbayernbahn stündliche Verbindungen aus Richtung Mühldorf zur Landesgartenschau anbieten. In Mühldorf besteht jeweils Anschluss in und aus Richtung Dorfen, Landshut, Pfarrkirchen/Pocking, Simbach/Neuötting sowie Burghausen/Altötting.

Die Südostbayernbahn empfiehlt für die Fahrt zur Landesgartenschau auch die Nutzung des Südostbayern-Tickets für 13,- Euro pro Person. Die Tageskarten gelten jeweils Montag bis Freitag ab 9 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ohne zeitliche Einschränkungen für beliebig viele Fahrten im Streckennetz der SOB (Südostbayern-Ticket). Kinder oder Enkelkinder bis einschließlich 14 Jahre können kostenlos mitgenommen werden.

Eintrittskarten zur Landesgartenschau können bereits im Vorverkauf an allen Verkaufstellen der Südostbayernbahn erworben werden, so dass das sonst notwendige Warten an den Kassen der Landesgartenschau entfällt. Nähere Informationen zu den Fahrmöglichkeiten zur Landesgartenschau sowie zu allen Angeboten der Südostbayernbahn finden Interessenten auch im Internet unter www.suedostbayernbahn.de.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Rubriklistenbild: © PA

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser