Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bahnausbau Mühldorf-Tüßling

Reisende müssen am Tüßlinger Bahnhof in den Bus umsteigen

Tüßling/Mühldorf - Wegen umfangreichen Arbeiten im Bahnhof Tüßling müssen Reisende am zweiten Adventswochende auf den Bus umsteigen. Auch in Mühldorf wird die Sperrpause des Bahnverkehrs für Arbeiten genutzt.

Der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Mühldorf/Inn und Tüßling geht in den Endspurt. Ein Jahr vor der offiziellen Inbetriebnahme der Strecke müssen Bahnreisende nochmals ein Wochenende auf den Bus umsteigen. Gleis- und Brückenbauarbeiten erfordern eine Vollsperrung der Strecke. Gleichwohl rund um die Uhr gearbeitet wird, können am 3. und 4. Dezember keine Züge zwischen Mühldorf und Altötting sowie zwischen Mühldorf und Garching fahren. Für die betroffenen Strecken werden Schienen-Ersatzverkehre eingerichtet.

In einem Jahr soll der Flaschenhals der viel befahrenen Zugstrecke zwischen dem bayerischen Chemiedreieck und dem Bahnhof Mühldorf/Inn beseitigt sein – damit das reibungslos funktioniert, müssen die Verantwortlichen der Bahn nochmals die Strecke kurzzeitig sperren. Am Ende wird in Mühldorf ein Überbau der Brücke über die Töginger Straße erstellt, sowie sämtliche Gleisanlagen und Bahnsteige im Bahnhof Tüßling mit Ausnahme des Gleises 3 fertiggestellt sein. Auch der bisherige Behelfsbahnsteig hat dann seine Dienste erledigt und wird zurückgebaut. Wichtig für die Anwohner: Anfang Dezember kann auch die neue Bahnunterführung mit den barrierefreien Zugängen bereits von Reisenden und Passanten genutzt werden. Die bauzeitlichen Umwege entfallen dann.

Außerdem werden bei dieser Bauphase nochmals 1500 Meter neues Gleis und 4 Weichen in Betrieb genommen. Dabei werden mehr als 6500 Tonnen neuer Schotter verbaut. Pünktlich zum Fahrplanwechsel 2017 wird dann eine leistungsfähige Verbindung auf dem rund sieben Kilometer langen Streckenabschnitt in Betrieb gehen können, eine wichtige Voraussetzung für einen stabilen Betriebsablauf mit pünktlichem Zugverkehr.

Reisende finden Informationen zu ihren Reiseverbindungen unter www.suedostbayernbahn.de oder in der Online-Reiseauskunft.

Außerdem wird es während der Arbeiten ein digitales Fototagebuch geben. Im sozialen Netzwerk kann man unter www.instagram.com/bauprojekt38 täglich den Fortgang der Arbeiten miterleben.

Zusätzliche Hinweise:

Die Busse verkehren ab den Bahnhofsvorplätzen bzw. den ausgeschilderten SEV-Haltestellen. In den Bussen ist keine Fahrradmitnahme möglich! Reisendenlenker sind im Bahnhof Mühldorf vor Ort.

Alle Fahrpläne sowie Lagepläne der SEV-Busse in Mühldorf finden Sie auf www.suedostbayernbahn.de in der Rubrik "Aktuell, Baustelleninformationen". Alle Fahrplanänderungen sind auch in die Online-Reiseauskunft eingepflegt.

Bei Fragen steht der Kundendialog der Südostbayernbahn zur Verfügung: Dieser ist von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr erreichbar.

Erreichbarkeit: Telefonnummer: 08631 609 333 oder sob-kundendialog@deutschebahn.com

Pressemitteilung Deutsche Bahn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare