Bauernmord: Töchter schrieben ihrem Papa

Die Angeklagten schwiegen heute vor Gericht.

Landshut - Nach dem Verschwinden des Bauern aus dem oberbayerischen Neuburg an der Donau haben die Töchter des Mannes etliche Briefe an ihren Vater geschrieben. Mehr über den spektakulären Prozess:

Lesen Sie auch:

Prozess um Bauernmord

 In dem neuen Prozess vor dem Landgericht Landshut gegen die Angehörigen des 2001 verschwundenen 52-Jährigen wurden die Schriftstücke am Donnerstag verlesen. Demnach hatten die Mädchen ihren “Papa“ sehr vermisst.

Die Witwe, die Töchter und ein Freund waren vor fünf Jahren verurteilt worden, weil sie den Bauern erschlagen, die Leiche zerstückelt und an Hunde verfüttert haben sollen. Da die Leiche im vergangenen Jahr vollständig gefunden wurde, wird der Fall nun neu verhandelt.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser