„Bayerisches Gemüse – wir lüften das Geheimnis“

+
Eröffnung der Veranstaltung mit OB Gabriele Bauer, Zwiebelkönigin Johanna Esterl und Gurkenkönigin Kerstin Priller

Rosemheim -Derzeit findet auf der Landesgartenschau Rosenheim am Innspitz der Ausstellungsbeitrag des Landwirtschaftsministeriums „Gemüse aus Bayern – Saure Gurkenzeit“ statt.

Wussten Sie schon, dass die meisten Gewürzgurken aus Bayern kommen und nicht aus dem Spreewald? Mit ca. 1400 ha Erzeugungsfläche befindet sich in Bayern bzw. Südostbayern das größte Erzeugungs- und Vermarktungsgebiet für Einlegegurken (Gewürzgurken) in ganz Europa. Als besonderes Qualitätsmerkmal hat sich die sog. Knackigkeit der Einlegegurke durchgesetzt. Die GEO Bayern GmbH (Gurkenerzeuger Organisation) möchte den Anbau der Einlegegurken weiter optimieren und die Anbaufläche ausbauen sowie die bayerische Herkunft der Einlegegurke herausheben. Qualität und Frische haben bei der GEO Bayern GmbH höchste Priorität!

Mit einer Anbaumenge von 80.000 t – 100.000 t Zwiebeln jährlich produzieren die bayerischen Zwiebelanbauer eine Großteil der in Deutschland produzierten Zwiebeln. Der Arbeitskreis der Speisezwiebelvermarkter hat sich zum Ziel gesetzt den bayerischen Zweibelanbau zu fördern und im Qualitätsmanagement sowie im regionalen und überregionalen Marketing zusammenzuarbeiten.

Lediglich 35% des in Deutschland verzehrten Frischgemüses stammt aus heimischer Produktion, der Rest wird mit viel Energie und CO2-Aufwand aus Spanien, den Niederlanden oder aus Übersee nach Deutschland transportiert. „Kaufen wo es wächst“ ist deshalb das Motto von Peter Gogeff, Gemüsebauer aus München und ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz.

Deutschland hat das strengste Lebensmittelrecht in der EU. Darüber hinaus sind freiwillige Qualitätssysteme mit folgenden Qualitätskriterien Standard z.B. Bekämpfung von Schädlingen mit sog. Nützlingen, die Vermeidung von Krankheiten durch möglichst optimale Anbaubedingungen, sowie die Rückverfolgbarkeit des Produkts vom Saatgut bis zum Teller. Man kann mit „Fug und Recht“ sagen, „Der Deutsche Gemüseanbau ist Weltmeister in umweltgerechter Produktion“.

Noch bis 17. August informieren Gogeff Gartenbau aus München, GEO Bayern GmbH aus Aholming und der Arbeitskreis Bayerischer Speisezwiebelvermarkter über Gewürzgurken, Zwiebel und anderes Gemüse. Kommen Sie vorbei und probieren Sie unsere „knackigen Versuchungen“ aus Bayern!

Abschließend noch einen Tipp der Bayerischen Zwiebelkönigin Johanna Esterl zum tränenfreien Zwiebelschälen:

„Man nehme ein scharfes Messer, um die Zwiebel nicht zusammen zudrücken, somit wird verhindert, dass die ätherischen Öle entweichen. Zu guter Letzt einen Schluck Wasser in den Mund nehmen. Jetzt muss man nicht mehr weinen!“

Pressemitteilung Landesgartenschau Rosenheim 2010 GmbH

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser