Bayern bietet beste Lebensbedingungen

München - Bayern könne bundesweit die besten sozialen Bedingungen vorweisen. Das erklärte Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) am Donnerstag. Die Opposition sieht das anders.

Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) hat die Spitzenstellung Bayerns in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik hervorgehoben. Der Freistaat könne bundesweit die besten sozialen Bedingungen vorweisen, sagte Haderthauer am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Landtag.

Sie verwies unter anderem auf das höhere Wohlstandsniveau und die geringere Armutsgefährdung. Zudem habe Bayern im vergangenen Jahr mit 3,8 Prozent die bundesweit niedrigste Arbeitslosenquote vorweisen können. „Die besten Lebensbedingungen finden die Menschen in Bayern.“

Mit dem Verweis auf bessere Lebensbedingungen in Bayern stieß sie auf heftigen Protest bei der Opposition. Der SPD-Sozialexperte Hans-Ulrich Pfaffmann beklagte dagegen eine immer größere Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen „verschämter Armut und unverschämtem Reichtum“ im Freistaat. „1,64 Millionen Menschen in Bayern sind armutsgefährdet - nehmen Sie das zur Kenntnis“, rief er Haderthauer zu. „Das sind zu viele in einem wohlhabenden Bayern.“ Und das sei ein beschämendes Zeugnis für die amtierende schwarz-gelbe Staatsregierung, betonte Pfaffmann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser