Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Online-Event der Freie Wähler-Landtagsfraktion

Das bayerische Gast- und Schaustellergewerbe vor dem Neustart

Ein Schild mit der Aufschrift „Ab hier bitte warten, Mundschutz und 1,5m Abstand halten. Danke“ steht am Zugang zu einem Cafe.
+
Vor allem Hotellerie, Gastronomie und Schausteller trifft die Pandemie hart. (Symbolbild)

Bayern - Wie kommen Gast- und Schaustellergewerbe so schnell wie möglich raus aus der unverschuldeten Krise?

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Corona ist die größte Herausforderung der Nachkriegszeit für Bayern – vor allem Hotellerie, Gastronomie und Schausteller trifft die Pandemie hart: Lang geplante Reisen wurden storniert, der lokale Tourismus kocht auf Sparflamme und viele Volksfeste mussten auch für dieses Jahr abgesagt werden – von der Fränkischen Kerwa über das niederbayerische Gäubodenfest bis hin zur Wiesn 2021 in München. Jetzt geht es um die Existenz einer ganzen Branche!
 
Doch jeder Herausforderung wohnt auch eine Chance inne: Zeigt nicht gerade das Fehlen essentieller Bestandteile unseres bayerischen Lebensgefühls, welch zentrale gesellschaftliche und kulturelle Rolle Volksfeste, Gastronomie und Hotellerie im Freistaat spielen? Retten Alternativkonzepte wie die „Wirtshauswiesn“ und der Münchner „Sommer in der Stadt“ die von der Corona-Pandemie gebeutelten Branchen? Wie kommen Gast- und Schaustellergewerbe so schnell wie möglich raus aus der unverschuldeten Krise?
 
Über diese und viele weitere Fragen diskutiert die Festwirtin und gastropolitische Sprecherin der Freie Wähler Landtagsfraktion Jutta Widmann im „Blickpunkt B@yern“ – mit diesen Gästen:
 

Dr. Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands DEHOGA Bayern e.V.
Christian Buchner, Vorsitzender der Marktkaufleute und der Schausteller Landshut sowie Revisor des Bayerischen Landesverbands der Marktkaufleute und der Schausteller e.V. (BLV)
 
Moderiert wird die Veranstaltung von Sylvia Schneider, Fernsehmoderatorin und Buchautorin.
 
Wir laden Sie herzlich ein: Dienstag, 18. Mai, 19 Uhr Die Diskussion findet vollständig online statt und ist kostenfrei zugänglich. Interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer können den Verlauf der Diskussion durch persönliche Fragen mitgestalten. Unter nachfolgenden Links gelangen Sie direkt zur Veranstaltung: Streaming-Plattform: is.gd/FW_Livestream; Facebook: fb.me/e/1h854N8Kg; YouTube: youtu.be/LlfLQs74x68; Webseite der Freie Wähler Landtagsfraktion: www.fw-landtag.de

Pressemitteilung Freie Wähler Landtagsfraktion

Kommentare