Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrs-Statistik zum Reisesommer

Weniger Unfälle insgesamt, aber ein Verkehrstoter mehr und reichlich Blechschaden

Wohnwagen und Wohnmobile stehen auf einem Campingplatz.
+
Sind während der Reisezeit vermehrt unterwegs: Wohnwagen und Wohnmobile.

Weniger Verunglückte auf Bayerns Straßen im August Straßenverkehrsunfälle im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls rückläufig Die Zahl der polizeilich erfassten Straßenverkehrsunfälle in Bayern sinkt im Reisemonat August 2021 auf 29.256 Unfälle.

Die Pressemitteilung vom Landesamt für Statistik im Wortlaut:

Fürth/Schweinfurt - Das bedeutet gegenüber August 2020 ein Minus von 2,9 Prozent. Nach vorläufigen Ergebnissen der Straßenverkehrsunfallstatistik des Bayerischen Landesamts für Statistik verringern sich vor allem die Unfälle mit Personenschaden (-21,7 Prozent) gegenüber dem Vorjahresmonat, Sachschadensunfälle steigen dagegen leicht um 0,8 Prozent. Die Zahl der im August auf den bayerischen Straßen Verunglückten liegt erstmals in den letzten 15 Jahren unterhalb der 5.000er Marke (4 958 Verunglückte, ggü. August 2020: -19,7 Prozent). Im Zeitraum von Januar bis August 2021 erfasst die Polizei 226.272 Unfälle. Das sind 0,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Anzahl der Verunglückten verringert sich hier sogar um 7,9 Prozent.

Ein Todesfall mehr als 2020

Auf Bayerns Straßen ereignen sich im Reisemonat August 2021 weniger Straßenverkehrsunfälle als im Vorjahr. Wie die Expertinnen und Experten des Bayerischen Landesamts für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen mitteilen, sinkt deren Zahl auf 29.256 (August 2020: 30 128). Bei den Unfällen kommen in 3.883 Fällen Personen zu Schaden – gegenüber August 2020 ein Rückgang um 21,7 Prozent. Sachschadensunfälle steigen dagegen gegenüber dem Vorjahresmonat leicht um 0,8 Prozent. Im August 2021 verunglücken 4.958 Verkehrsteilnehmende auf Bayerns Straßen und damit erstmals im 15-Jahres-Zeitraum seit 2006 weniger als 5.000 Personen in einem August. Gegenüber dem Vorjahresmonat liegt der Wert um 19,7 Prozent niedriger. Dennoch ereignen sich bei den Unfällen 41 Todesfälle, einer mehr als im Vorjahr. Es werden 933 Personen schwer (-19,9 Prozent) und 3 984 leicht verletzt (-19,8 Prozent).

Im Zeitraum von Januar bis August 2021 nimmt die Polizei 0,5 Prozent weniger Unfälle auf als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl sinkt auf 226 272. Die Anzahl der Verunglückten geht im Vergleichszeitraum um 7,9 Prozent zurück. Eine kleinräumige Darstellung der Verkehrsunfälle 2020 nach Straßenabschnitten sowie nach Unfallorten bieten die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder kostenfrei im Online-Atlas unter https://unfallatlas.statistikportal.de/ an, so dass Unfallschwerpunkte z. B. in einer Stadt identifiziert werden können. Der Atlas enthält zudem Zusatzinformationen über die Unfallfolgen und ob Pkw, Motorräder, Fahrräder oder Fußgängerinnen und Fußgänger am Unfall beteiligt waren.

Weitere Informationen unter www.statistik.bayern.de/statistik/wirtschaft_handel/strassenverkehr

Landesamt für Statistik Bayern

Kommentare