Bayern erhöht Zahlung an Toleranz-Bündnis

+
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ( CSU).

München - Der Freistaat wird nach dem Bekanntwerden der Neonazi-Mordserie mehr für das Bayerische Bündnis für Toleranz zahlen. Innenminister Herrmann will mit "allen Mitteln gegen Nazi-Chaoten vorgehen".

Der Beitrag solle auf 60 000 Euro im Jahr erhöht werden, teilte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch in München mit. Zuvor waren es 37 000 Euro. Sein Ministerium übernehme die Hälfte. Weitere Beiträge kommen von Kultus- und Arbeitsministerium sowie vom bayerischen Landtag. “Gegen Nazi-Chaoten und ihr gefährliches Gedankengut müssen wir mit allen Mitteln vorgehen“, sagte Herrmann.

Das “Bayerische Bündnis für Toleranz - Demokratie und Menschenwürde schützen“ wurde im Juli 2005 gegründet. Darin sind nach Angaben des Innenministeriums 33 religiöse, gesellschaftliche und staatliche Organisationen zusammengeschlossen. Die Grundfinanzierung leiste die evangelische Landessynode.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser