Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückruf

Erhöhte Blausäurewerte in Mandeln in Bayern entdeckt - diese Produkte sind betroffen

In zwei Mandel-Produkten sind erhöhte Blausäurewerte festgestellt worden. Die Hersteller rufen die Produkte unter anderem in Bayern zurück.. (Symbolbild)
+
In zwei Mandel-Produkten sind erhöhte Blausäurewerte festgestellt worden. Die Hersteller rufen die Produkte unter anderem in Bayern zurück.. (Symbolbild)

In zwei Mandel-Produkten sind erhöhte Blausäurewerte festgestellt worden. Die Hersteller rufen die Produkte unter anderem in Bayern zurück.

Der Hersteller „Pur Aliment“ rief die Käufer des Produktes „Pural Mandelkerne braun“ mit dem Gewicht von 250 Gramm und dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis 20. August 2022 (Chargennummer B111203) auf, die Lebensmittel zurückzugeben. Laut Lebensmittelwarnung.de waren die Mandeln über die Firma Claus Reformwaren Service Team GmbH in Bayern, Hessen, Sachsen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen verkauft worden.

Das zurückgerufene Produkt „Pural Mandelkerne braun“ mit dem Gewicht von 250 Gramm und dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis 20. August 2022 (Chargennummer B111203)

„Grund für den Rückruf ist der erhöhte Anteil an Bittermandeln in einzelnen Packungen, weswegen in dem Produkt Blausäure nachgewiesen worden ist“, so das Unternehmen „Pur Aliment“ in einer Mitteilung. Die Bittermandeln seien äußerlich nicht von Süßmandeln zu unterscheiden, würden aber deutlich bitterer schmecken. „Der Verzehr kann zu Bauchschmerzen, Halsschmerzen oder anderen Vergiftungserscheinungen führen. Symptome treten meist zeitnah nach dem Verzehr auf. Ist dies der Fall, sollte bitte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.“

Auch der Drogermiemarkt „Müller“ rief ein Mandel-Produkt wegen eines erhöhten Blausäuregehalts zurück. Hier sind die „Bio Mandeln braun“ mit einem Gewicht von 200 Gramm der Marke „Bio Primo“ betroffen. Das teilte die Bio-Nahrungsmittel Produktions- und Handels GmbH mit. Betroffen sind Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis 29. August 2022 (Chargennummer 7111299).

Das zurückgerufene Produkt „Bio Mandeln braun“ mit einem Gewicht von 200 Gramm der Marke „Bio Primo“.

Die betroffenen Bundesländer sind neben Bayern: Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

fgr

Kommentare