Beratung für Süchtige

Bayern kämpft mit Hotline gegen Crystal Meth

+
Crystal Meth.

Regensburg - Im Kampf gegen die Droge Crystal Meth hat Bayern eine Hotline eingerichtet. Damit biete sich auch Angehörigen von Süchtigen die Möglichkeit auf schnelle Beratung, heißt es aus dem bayerischen Gesundheitsministerium.

„Unser Ziel ist es, vor allem Jugendlichen und Heranwachsenden den Weg zurück in ein normales Leben ohne Drogen zu erleichtern“, betonte die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) beim Start der Hotline in Regensburg.

Das Gesundheitsministerium fördert das Modellprojekt bis Juli 2016 mit 120 000 Euro. Allein in diesem Jahr stellt das Ministerium rund 452 000 für den Kampf gegen Crystal Meth bereit. So wendet sich das bayernweite Projekt „Mindzone“ in Clubs und Diskotheken direkt an gefährdete Szenegänger.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser