Bei Bier nur im Mittelfeld

Bayern kaufen die meiste Wurst

+
Spitzenreiter: Die Bayern kaufen einer Studie zu Folge die meiste Wurst.

Nürnberg - Die Bayern sind Spitzenreiter: Allerdings nicht wenn es ums Bier geht. Laut einer Umfrage kaufen sie dafür deutschlandweit am meisten Wurst.

Eine Weißwurst und ein kühles Weizen, schon ist der gemeine Bayer nach gängiger Vorstellung glücklich. Dabei geben Menschen in anderen Bundesländern zumindest beim Einkauf im Laden viel mehr Geld für Bier aus, wie das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK am Freitag unter Verweis auf eine repräsentative Studie mitteilte. Demnach hat ein durchschnittlicher Haushalt in Sachsen im vergangenen Jahr für 145 Euro Bier eingekauft - die Bewohner des Freistaats kamen mit 120 Euro nur auf Platz sechs im Ländervergleich. Dafür bestätigte sich das Klischee der deftigen Küche: Die Bayern legten für Wurstwaren so viel Geld auf den Tisch wie kein anderes Bundesland. 372 Euro waren es im Schnitt - Schlusslicht Berlin kam gerade einmal auf 224 Euro.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser