Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schickt uns Eure Leserbriefe

Biontech ab 12 Jahren zugelassen: Würdet Ihr Eure Kinder gegen Corona impfen lassen?

Zukünftig können auch Kinder ab zwölf Jahren in der Europäischen Union mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft werden. In Deutschland ist das Impfen ab kommender Woche möglich. Doch was haltet Ihr davon? Würdet Ihr Eure Kinder gegen Corona impfen lassen?

Landkreis - Millionen von Erwachsenen sind in Europa bereits gegen Covid-19 immunisiert. Aber ist das auch eine gute Sache für Kinder? Die Meinungen gehen hier deutlich auseinander und das Thema „Kinder impfen“ sorgt immer wieder für heftige Diskussionen.

Erster Corona-Impfstoff für Kinder in der EU zugelassen

Nach der Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA erteilte die EU-Kommission am Montag, 31. Mai, offiziell die Zulassung. In Deutschland hat allerdings die Ständige Impfkommission (Stiko) noch keine Empfehlung ausgesprochen.

Die Stiko hat allerdings bereits angedeutet, dass sie möglicherweise keine allgemeine Impfempfehlung für alle Kinder geben wolle, sondern nur für vorerkrankte Kinder. Stiko-Mitglied Christian Bogdan hatte am Wochenende erklärt, „in Sachen Nebenwirkungen fehlen noch ausreichend Daten“. Und er fügte hinzu: „Die Immunantwort eines Kindes kann anders verlaufen als bei einem Erwachsenen. Deswegen braucht man da mehr Daten.“

Laut EMA kein Risiko für schwere Nebenwirkungen

In Kanada und den USA hatten die Gesundheitsbehörden bereits vor einigen Wochen die Anwendung auch bei 12- bis 15-Jährigen erlaubt. Der Schutz vor einer Covid-19-Erkrankung liege bei 100 Prozent, erklärten die Hersteller auf Grundlage einer Studie. Die EMA sah unterdessen keinerlei Anzeichen für schwere Nebenwirkungen.

Würdet Ihr Eure Kinder gegen Corona impfen lassen? Schickt uns Eure Leserbriefe

Auch wenn es noch keine Empfehlung von der Ständige Impfkommission in Deutschland gibt: Würdet Ihr Eure Kinder gegen Corona impfen lassen? Findet Ihr es gut, dass auch den jungen Bürgern ein Impfangebot gemacht wird oder denkt Ihr, dass die Impfstoffe noch nicht ausreichend erforscht sind? Würdet Ihr Eltern raten, ihre Kinder impfen zu lassen?

OVB24 ist auf Eure Meinungen gespannt. Schickt uns Euren Leserbrief zum Thema per Mail an termine@ovb24.de (Kennwort: „Corona-Impfung für Kinder“ im Betreff). Bitte sendet uns neben Euren Zeilen auch unbedingt Euren Namen und Euren Wohnort - auch ein Foto von Euch könnt Ihr gerne mitschicken. Die Redaktion veröffentlicht Eure Leserbriefe samt kompletten Namen und Wohnort anschließend in einem Artikel.

Anm. der Red.: Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften entsprechend zu kürzen oder die Veröffentlichung gegebenenfalls ohne Angabe von Gründen zu verweigern.

Impfpriorisierung wird im Juni aufgehoben

In Deutschland entfällt ab dem 7. Juni die Impfpriorisierung. Ab diesem Zeitpunkt kann sich jeder Bürger ab 12 Jahren um einen Impftermin bemühen. Die Aufhebung gilt für Arztpraxen, Betriebsärzte und Impfzentren gleichermaßen.

jg

Rubriklistenbild: © picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare