Lawinensituation entspannt sich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die Lawinensituation hat sich Montag weiter entspannt. Die Warnstufen wurden heruntergesetzt. Dennoch ist für Wintersportler Vorsicht geboten.

Die Lawinensituation hat sich zum Beginn der Woche in der Region weiter entspannt. Wie der Lawinenwarndienst am Montag auf seiner Internetseite meldet, ist oberhalb 1.800 Meter die Warnstufe von 3 auf 2 gesunken. Wie es heißt, seien die neu entstandenen Triebschnee-Ansammlungen eher klein und nur örtlich anzutreffen. Eine Auslösung von einzelnen Skifahrern sei aber möglich. In mittleren Lagen ist die Warnstufe von 2 auf 1 gesunken.

Hier sei aber trotzdem auf die Selbstauslösung von Gleitschneelawinen auf glatten und steilen Wiesenhängen zu achten. Die Lawinenwarnung für die Chiemgauer Alpen erstreckt sich vom Inntal über die Kampenwand , den Geigelstein bis hin zum Hochstaufen bei Bad Reichenhall. Die höchsten Gipfel liegen hier knapp unter 2.000 Metern.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser