Hau Ruck: Maibaum in die Höh'

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Landkreis - Das Aufstellen von Maibäumen hat in Bayern große Tradition. Auch in der Region gab es kein Ausnahmen! **NEUE Fotos**

Das Maibaumaufstellen gehört zu Bayern wie das Bier und die Brezn. Viele Dörfer und Gemeinden der Region können sich ihre Heimat gar nicht mehr ohne Maibaum vorstellen. Am Mittwoch wurden in der ganzen Region deswegen schon wieder fleißig Maibäume aufgestellt.

Die Bilder...

...aus Kolbermoor:

Die Stadtkapelle spielte zünftig auf und ließ sich ja auch von Bürgermeister Peter Kloo und von Schützenkönig Thomas Heindl dirigieren. Brotzeiten, die Kuchen und das Bier wurden gern auf dem Marktplatz genossen.

Maibaumaufstellen in Kolbermoor

...aus Bernau:

Der Trachtenverein „D´Gederer“ von Rottau war heuriger Dieb vom Maibaum in der Gemeinde Bernau. Schön hergerichtet mit Ross-Gespann und vielen jungen Leuten brachten die Rottauer den Baum zurück und bereiteten gemeinsam mit den Bernauer Trachtlern das Aufstellen vor.

Maibaumaufstellen in Bernau

...aus Götting:

Maibaumaufstellen in Götting

...aus Ostermünchen:

Maibaumaufstellen in Ostermünchen

...aus Eggstätt:

Maibaumaufstellen in Eggstätt

...aus Prien:

Gemeinsam mit den „Dieben“ aus Greimharting stellten die Priener Trachtler ihren neuen Maibaum auf dem Marktplatz auf. Überaus viele Besucher verfolgten das traditionsreiche Geschehen. Zwischendurch unterhielten die Priener Blasmusikanten und die Trachtenjugend von Prien zeigte Tänze und Schuhplattler. Für die Bewirtung sorgten Mitglieder der Priener Wirteelf.

Maibaumaufstellen in Prien

...aus Aschau/Inn:

Nur mit Muskelkraft stellten die Stoabacher auch heuer wieder das rund 30 Meter lange Traditionsstangerl bei der Brauerei Ametsbichler in Aschau auf. An dem sonnigen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, Bier und Brotzeit wurden die zahlreichen Besucher gut unterhalten. Zur musikalischen Umrahmung der Blaskapelle Aschau gab es zahlreiche Einlagen der Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins sowie der Goaßlschnoizer.

Maibaumaufstellen in Aschau/Inn

...aus Egglkofen:

Mit dem Aufstellen des Maibaums der Egglkofener Feuerwehr waren dieses Jahr die Fußballer beschäftigt. Den von Josef Sirtl gestifteten Baum hatte die Feuerwehr sorgfältig blau-weiß gestrichen und beim Simnacher untergestellt. In der Freinacht holten die FCEler das „Stangerl“ und brachten es für ein ansehnliches Lösegeld rechtzeitig zurück. Doch dafür mussten sie unter der fachmännischen Anleitung von Bauhofarbeiter Rudi Maier mit „Schwaiberl“ den Baum aufstellen und in der Halterung befestigen.

Maibaumaufstellen in Egglkofen

...aus Bad Aibling:

Maibaumaufstellen in Bad Aibling

...aus Bad Feilnbach:

Maibaumaufstellen in Feilnbach

...aus Sonnenwiechs:

Maibaumaufstellen in Sonnenwiechs

...aus Zaisering:

Maibaumaufstellen in Zaisering

...aus Siegsdorf:

Maibaumaufstellen in Siegsdorf (1)

Maibaumaufstellen in Siegsdorf (2)

...aus Roßholzen:

Maibaumaufstellen in Roßholzen

...aus Seebruck:

Maibaumaufstellen in Seebruck

... aus Albaching:

Und auch in Albaching steht der neue Maibaum: Knapp zwei Stunden benötigten die starken Burschen aus Albaching, Pfaffing und weiteren Orten, um den Maibaum ganz nach oben zu liften. Doch nun ziert der weiß-blaue Baum den Ort und deshalb wird nun zwei weitere Tage in Albaching weitergefeiert. Nach Tänzen um den Maibaum wurde es rund um die große Zuschauerkulisse so richtig zünftig, denn im Festzelt und im Biergarten schmeckte das kühle Bier und die leckeren Schmankerl. Rundum: Ein sehr großer Besucherstrom tummelte sich am Maifeiertag im Ortkern von Albaching in gepflegter bayerischer Tracht und machten den besonderen Tag im Ort zu einem echten Erfolg.

Maibaum-Stellen in Albaching

... aus Traunstein:

Traunsteiner Maibaum wird aufgestellt - Teil I

Traunsteiner Maibaum wird aufgestellt - Teil II

...aus Chieming:

Maibaum-Aufstellen in Chieming

...aus Ainring:

Das ungetrübt schöne Wetter und die Tradition des Maibaumaufstellens lockte rund 400 Besucher, um beim „Haus der Kultur“ in Ainring an der Brauchtumsveranstaltung teilzunehmen. Zum Gelingen des Gemeinschaftswerks halfen der Burschenverein, der Musikverein und der Trachtenverein „Edelweiß“ mit kräftigem Anpacken zusammen. 28 Burschen in schmucker Tracht stemmten unter Mithilfe von Stangen, sogenannte Schwalben, den 25 Meter hohen, glatt geschälten und mit den von vielen fleißigen Händen mit naturgrün geschmückten Fichtenbaum in die Höhe. Für die nagelneuen Figuren, die Musikanten, bäuerliche Arbeit und Brauchtum verkörpern, hatte sich in etwa 50-stündiger Arbeit Schorsch Pötzl ehrenamtlich engagiert.

Maibaumaufstellen in Ainring

...aus Feldkirchen (BGL):

Bei der Trachtenhütte in Feldkirchen wurde ein von den Trachtendirndln und -Frauen prächtig geschmückter Maibaum mit einer stolzen Höhe von 25 Metern, obenauf ein mit weiß-blauen Bändern geschmückter Gipfelbuschen, von den Burschen des Trachtenvereins „D`Schneebergler“ Feldkirchen aufgestellt. Insgesamt waren rund 30 Aktive eingespannt. Alles wurde zur Zufriedenheit von Stefan Kern Senior erledigt, er selbst führte das Kommando beim Aufstellen und der sicheren Stabilisierung des Maibaumes.

Maibaumaufstellen in Feldkirchen (BGL)

Wenn Ihnen am Mittwoch oder am Wochenende ein schöner Maibaum-Schnappschuss gelungen ist, zeigen Sie ihn doch unseren Usern. Bilder einfach per E-Mail an redaktion@ovb24.de.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser