Millionen-Investition

Neue Fahrzeuge für Katastrophenschutz

Bad Berneck im Fichtelgebirge - Bayern hat 29 neue Einsatzfahrzeuge für den Katastrophenschutz. Es ist die größte derartige Investition in den vergangenen Jahrzehnten.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich übergab die Fahrzeuge am Samstag gemeinsam mit dem bayerischen Innenstaatssekretär Gerhard Eck (beide CSU) an Hilfsorganisationen in Bad Berneck im Fichtelgebirge (Landkreis Bayreuth). „Mit einem Volumen von über 3 Millionen Euro ist das die größte bayerische Einzelinvestition im Katastrophenschutz der letzten Jahrzehnte“, sagte Eck. Die Gerätewagen seien besonders hilfreich bei Unglücken mit einer großen Anzahl von Verletzten. Bayern hat nach Angaben des Ministeriums 22, der Bund sieben Fahrzeuge finanziert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser