Diese Orte in der Region wollen mitmachen

Als Modellregion raus aus dem Lockdown? Das sagt das Gesundheitsministerium zum Projektablauf

Die Städte Rosenheim, Bad Reichenhall und Mühldorf und der Kreis Traunstein wollen Modellregionen werden.
+
Die Städte Rosenheim, Bad Reichenhall und Mühldorf und der Kreis Traunstein wollen Modellregionen werden.

Mühldorf, Rosenheim, Bad Reichenhall und der Landkreis Traunstein bewarben sich als Modellstädte und -region zu alternativen Öffnungsstrategien. Die OVB24-Redaktion hat beim Gesundheitsministerium nachgefragt, wie genau es jetzt weitergeht.

Update, 30. März, 14 Uhr - So geht es jetzt weiter

Die größten bayerischen Städte, allen voran München, kommen nach Angaben der Staatsregierung nicht als Modellregionen für Corona-Lockerungen infrage.

Die Auswahl werde unter den großen Städten und kreisfreien Städten getroffen, die sich beworben hätten und die zwischen 11.000 und 100.000 Einwohner hätten, sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Dienstag in München.

In dieser Größenordnung gebe es Innenstädte, bei denen man bestimmte Dinge erproben könne. Andererseits seien dies dann Kommunen ohne eine „große Magnetfunktion”, wie sie die Großstädte hätten.

In den Modellregionen sollen vorsichtige Lockerungen von Corona-Schutzmaßnahmen ermöglicht werden - unter strikten Auflagen wie einer umfassenden Teststrategie und strengen Hygienekonzepten.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte eine Sondersitzung des Kabinetts für Mittwoch kommender Woche (7. April) an. Dort solle unter anderem über das weitere Vorgehen bei den Modellregionen entschieden werden.

Erstmeldung

Die Infektionszahlen steigen und steigen, mögliche Lockdown-Lockerungen rücken wieder in die Ferne. Doch für ausgewählte Städte und Regionen könnte es einen kleinen Lichtblick geben. Der Ministerrat entschied zuletzt, alternative Öffnungsstrategien an ausgewählten Regionen und Städten zu erproben.

Angelehnt ist dieser Ansatz an Tübingen, wo bereits erste Öffnungsschritte unternommen wurden. Dabei soll sich nicht mehr strikt an der 7-Tage-Inzidenz orientiert werden, sondern auch an anderen Faktoren. Aspekte wie Impffortschritt, Testmöglichkeiten und Ähnliches wurden hierbei genannt.

Die Städte Rosenheim und Mühldorf bewarben sich Anfang der Woche, am Mittwoch, 24. März, warf auch der Landkreis Traunstein seinen Hut in den Ring. Die Stadt Bad Reichenhall schloss sich am Donnerstag, 25. März, an. Die OVB24-Redaktion hat beim Gesundheitsministerium nachgefragt, wie es nun weitergeht und was der aktuelle Stand der Dinge ist.

Zum jetzigen Zeitpunkt hält sich das Ministerium mit Informationen sehr bedeckt. Bayern plane in der Tat Modell Projekte, die an das Tübinger Modell angelehnt seien, bestätigte Thomas Körbel, Pressesprecher des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Ausgewählt sollen Kommunen werden, deren Inzidenzwert bei 100 oder darüber liegt. „Ziel ist es, dort ein verstärktes Testmanagement zu etablieren und die Auswirkungen für das öffentliche Leben zu überprüfen“, so Körbel. Insgesamt sollen die Modellprojekte zwei Wochen lang dauern.

„Details zur Umsetzung der Modellprojekte werden gegenwärtig fachlich geklärt“, erklärt der Sprecher weiter. Die entsprechenden Städte seien noch nicht ausgewählt worden, das werde wohl erst nach Anpassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Abhängigkeit von der Infektionslage möglich sein.

Die Auswahl der acht Modellregionen für vorsichtige Lockerungen von Corona-Schutzmaßnahmen etwa in Handel oder Kultur soll im Lauf der kommenden Woche erfolgen. „Die Städte werden wir im Gesundheitsministerium anhand bestimmter Parameter auswählen. Das Interesse ist sehr hoch“, sagte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Donnerstag, 25. März, der Deutschen Presse-Agentur in München. Demnach kommen grundsätzliche die Städte in Frage, die eine Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner zwischen 100 und 150 haben. Bislang gebe es noch keine Festlegungen, außer, dass es pro Regierungsbezirk je eine Stadt sein soll, aus Oberbayern zwei.

jv

Kommentare