Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahlen sprechen deutliche Sprache

So viele Corona-Tote in Bayern sterben an und nicht mit Corona

Corona Symbolbild Tod
+
Zwei Mitarbeiter eines Krematoriums schieben einen Sarg in ein Regal. (Symbolbild)

An oder mit Corona: Die Zahl der Todesfälle seit Pandemiebeginn bietet immer wieder Raum für Diskussionen. Für Bayern liegen nun konkrete Zahlen vor, wie viele Menschen seit Anfang Dezember direkt an und nicht mit Corona verstorben sind.

Bayern – Es is eine Frage, die viele Menschen beschäftigt, wenn es um die tägliche Zahl der Corona-Toten geht: Wie viele von ihnen starben wirklich an Corona und wie viele mit Corona? Seit Pandemiebeginn gab es bayernweit insgesamt 20.190 Todesfälle (Stand: 18. Januar) in Zusammenhang mit einer bestätigten Corona-Infektion.

Am Dienstag (18. Januar) meldete das Robert Koch-Institut (RKI) erneut 13 Todesfälle für den Freistaat – im Zeitraum zwischen dem 1. Dezember und Mitte Januar waren es 1832 Todesopfer, die zuvor einen positiven Corona-Test erhalten haben.

Corona-Infektion bei einem Teil der Todesfälle Begleiterscheinung

Eine Anfrage der Bild (Bezahlschranke) bei den Gesundheitsministerien der Länder ergab, dass ein Teil der als Corona-Toten geführten Personen nicht unmittelbar an, sondern mit Corona gestorben ist. In diesen Fällen sind die Todesfälle also hauptsächlich auf Vorerkrankungen, Schlaganfälle, Herzinfarkte, Unfälle oder ähnliche Umstände zurückzuführen – die Personen waren aber zum Todeszeitpunkt zusätzlich mit Corona infiziert.

84 Prozent der Corona-Toten in Bayern stirbt an Corona

Dennoch ist nach Bild-Informationen der Großteil der Corona-Toten in Bayern an den Auswirkungen des Virus verstorben – konkret sind es 84 Prozent, die an und nicht mit Covid-19 seit dem 1. Dezember verstarben. In absoluten Zahlen ausgedrückt wären dies 1540 der 1832 Todesfälle. In fünf Prozent der Fälle (91 Todesfälle) war die Todesursache bislang noch ungeklärt und elf Prozent der Corona-Toten in Bayern (201 Todesfälle) starben mit und nicht an Corona.

Zahlen in Baden-Württemberg und im Saarland höher

Nur in Baden-Württemberg und im Saarland starben mehr Menschen in direktem Zusammenhang mit Corona – jeweils 90 Prozent. In Rheinland-Pfalz liegt die Rate mit 83 Prozent auf einem ähnlichen Niveau wie in Bayern.

Die in diesem Vergleich wenigsten Todesfälle durch Corona verzeichnet Sachsen-Anhalt mit 64 Prozent. Bei 29 Prozent der Corona-Toten war hier eine andere Ursache für den Tod ausschlaggebend und Covid-19 nur eine Begleiterscheinung. In sechs Prozent der Todesfälle in Zusammenhang mit einer bestätigten Corona-Infektion in Sachsen-Anhalt konnte die genaue Todesursache noch nicht abschließend geklärt werden.

aic

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion