Augen auf beim Lichterketten-Kauf

Bayern - In der Adventszeit stehen Lichterketten wieder hoch im Kurs, doch es gibt auch schwarze Schafe. Damit es keine großen Entäuschungen gibt, hier einige Tipps:

Wie jedes Jahr zur Advents- und Weihnachtszeit strahlen auch heuer wieder tausende von Lichterketten in privaten Haushalten. Doch beim Kauf ist Vorsicht geboten. Einige Lichterketten weisen große Qualitäts- und Sicherheitsmängel auf. Immer wieder kommen Menschen durch Stromschlag oder Verbrennungen zu Schaden.

Das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern gibt Tipps für den Kauf von sicheren Produkten und den gefahrlosen Gebrauch:

• Achten Sie beim Kauf einer Lichterkette auf das CE-Zeichen, dieses muss auf einem netzbetriebenen Elektrogerät immer vorhanden sein. Ein zusätzliches GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit) ist noch besser. Dieses freiwillige Zeichen wird nur von vertrauenswürdigen Prüfstellen vergeben.

• Beim Kauf sollte ein Blick auf die Bedienungsanleitung geworfen werden. Diese muss in deutscher Sprache verfasst sein. Zusätzlich müssen der Name und die Anschrift des Herstellers bzw. des Importeurs angegeben sein.

• Lichterketten für die Verwendung im Außenbereich müssen „spritzwassergeschützt“ (Symbol: Dreieck mit Tropfen) oder besser „regenwassergeschützt“ (Symbol: Quadrat mit Tropfen) ausgeführt sein.

• Lichterketten für den Innenbereich sollten mit einem Transformator betrieben werden. Dieser regelt die Spannung von 230 Volt Netzspannung auf 12 - 24 Volt Kleinspannung herunter. Die Gefahr eines tödlichen Stromschlages wegen einer schadhaften Lichterkette ist damit gebannt.

• Für den Dauereinsatz der Lichterkette empfehlen sich besonders energiesparende Lichterketten mit Leuchtdioden. Diese verbrauchen bis ca. 90 Prozent weniger Strom und werden nicht heiß.

 • Defekte Birnen sind sofort mit Glühbirnen der zugelassenen Wattstärke auszutauschen. Andernfalls erhöht sich möglicherweise die Leistung der restlichen Lampen, was zu einer gefährlichen Erwärmung führen kann.

• Ältere Beleuchtungen sollten generell vor der Benutzung auf Schäden geprüft werden.

• Auf gar keinen Fall sollte der Verbraucher Reparaturen an Lichterketten durchführen.

Weitere Informationen zu diesem Thema durch das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern unter der Rufnummer 089 2176-1.

Pressemitteilung Gewerbeaufsichtsamt Regierung Oberbayern

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser