Drohung mit Zwangsvollstreckung

Verbraucherzentrale warnt: Betrugsmasche mit Routenplanern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bayern - Bei der Verbraucherzentrale meldeten sich einige Verbraucher, die von Media Solution mit Zwangsvollstreckung und Hausbesuch bedroht werden. Es wird dringend geraten der Forderung zu widersprechen.

Bei der Verbraucherzentrale Bayern melden sich Verbraucher, denen die Firma Media Solution einen Hausbesuch ankündigt. In den E-Mails wird ihnen die Zwangsvollstreckung ihrer Wertgegenstände angedroht. Die Betroffenen haben bislang auf die Forderung des Unternehmens über mehrere Hundert Euro für Die Nutzung eines Routenplaners auf routenplaner-maps.online nicht reagiert."Verbraucher sollten sich keinesfalls unter Druck setzen und zu einer Zahlung hinreißen lassen",  betont Tatjana Halm, Leiterin des Rechtsreferats der Verbraucherzentrale Bayern. "Selbst wenn die Betroffenen die fragliche Internetseite aufgerufen haben, kann die Forderung trotzdem unberechtigt sein", so die Verbraucherschützerin.

Die Verbraucherzentrale Bayern rät allen Angeschriebenen, der Forderung zu widersprechen. Hierfür kann ein Musterbrief der Verbraucherzentrale verwendet werden, der unter www.verbraucherzentrale-bayern.de verfügbar ist. Kennt das Unternehmen bislang nur die E-Mail-Adresse der Verbraucher, sollte man sich nur per E-Mail an das Unternehmen wenden und keine weiteren Daten von sich preisgeben. Wer Fragen zu diesem Thema hat, kann sich an die örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Bayern wenden.

Pressemeldung Verbraucherzentrale Bayern

Rubriklistenbild: © PPOBS

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser