Bayerns Gemeinden erwarten Milliardendefizit

München - Trotz boomender Konjunktur erwarten Bayerns Bürgermeister heuer ein Loch von einer Milliarde Euro in den Kassen der 2000 bayerischen Gemeinden.

“Wir haben derzeit ein Finanzdefizit, das sehr drastisch ist“, klagte Gemeindetagspräsident Uwe Brandl (CSU) am Dienstag in München. Deswegen machen die Kommunen Druck auf Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Brandl verlangte vor der alljährlichen Landesversammlung des Gemeindetags die ausdrückliche Zusage, sich für den weitgehend unveränderten Erhalt der Gewerbesteuer einzusetzen. Anlass ist die Furcht, dass die Bundesregierung die Gewerbesteuereinnahmen durch neue Ausnahmen für die Unternehmen schwächen könnte.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser